Saison 2022/2023 in Planung

Voraussichtlicher Start September 2022

2022/23 werden erstaunliche 13 Produktionen von The Royal Ballet und The Royal Opera in mehr als 1.300 Kinos auf der ganzen Welt ausgestrahlt und bringen Zuschauern von Großbritannien bis nach Neuseeland die Freude an Live-Aufführungen.

Auch das Kino Grünegg, Konolfingen macht mit!

 



Vergangene Veranstaltungen 2022

Romeo & Juliet

Romeo und Julia verlieben sich leidenschaftlich ineinander, doch ihre Familien geraten in eine tödliche Fehde. Sie heiraten heimlich aber tragische Umstände führen dazu, dass Rome kämpft und Julias Cousin Tybalt tötet. Zur Strafe wird er aus der Stadt verbannt.

 

Als Julias Eltern sie zwingen, Paris zu heiraten, unternimmt sie drastische Massnahmen, indem sie einen Trank trinkt, um sie tot erscheinen zu lassen, damit sie fliehen kann, um sich Romeo anzuschliessen. Die Nachricht von dem Plan erreicht Romeo nicht und er kehrt betrübt zurück, um ihr Grab zu besuchen. Er hält Julia für tot und trinkt eine Phiole mit Gift. Julia wacht auf und findet Romeo leblos vor. Am Boden zerstört, ersticht Julia sich.

 

 

Seit seiner Premiere 1965 mit dem Royal Ballett hat sich Kenneth MacMillans Romeo und Julia zu einem großen modernen Ballettklassiker des Weltrepertoires entwickelt. Die nuancierte und detaillierte Choreografie gibt Tänzern in den Hauptrollen eine Fülle von Möglichkeiten für unterschiedliche Interpretationen der zum Scheitern verurteilten Liebenden.

Eindrucksvolle Entwürfe von Nicholas Georgiadis bringen die Farbe und Action des Renaissance-Verona, wo ein geschäftiger Markt allzu schnell in Schwertkämpfe ausbricht und eine Familienfehde sowohl für die Montagues als auch für die Capulets zu einer Tragödie führt. Prokofjews hinreißende Partitur fegt dieses dramatische Ballett seinem unvermeidlichen, emotionalen Ende entgegen.

Download
Trailer Romeo & Juliete
Romeo & Juliet_Trailer_German.mp4
MP3 Audio Datei 33.4 MB
Ungefähre Laufzeiten: 
Erster Akt: 1 Stunde
Intervall: 20 Minuten
Akt II: 35 Minuten
Intervall : 20 Minuten
Akt III: 40 Minuten


Rigoletto

Rigoletto ist der bucklige Hofnarr des Herzogs von Mantua, eines notorischen Frauenhelden. Stets macht der Narr sich über die Opfer des Herzogs sowie deren gehörnte Ehemänner und entsetzte Väter lustig und demütigt sie mit beissendem Spott. Der Graf von Monterone, Vater eines der herzöglichen Opfer, verflucht den Narren daraufhin ob seiner Bosheit. Als Rigoletto vorschlägt, die Frau des Grafen Ceprano für seinen Herren zu entführen, ist die Hofgesellschaft darüber so erzürnt, dass sie, um den bösartigen Narren einen Denkzettel zu verpassen, stattdessen Rigolettos vermeintliche Geliebte Gilda, in Wahrheit die Tochter des Narren, entführt. Im Palast trifft Rigoletto seine vermisste Tochter wieder, die ihm gesteht, zwischenzeitlich vom Herzog verführt worden zu sein. Der Narr, der nun seine eigene Tochter durch den Herzog ihrer Ehre beraubt sieht, entschliesst sich, den Herzog ermorden zu lassen . Der gedungene Mörder, Sparafucile, ersticht jedoch tragischerweise Gilda, als diese den Herzog aus Liebe zu retten versucht - womit sich der Fluch des Grafen von Monterone erfüllt.

 

 

Die Saison beginnt mit einer Neuproduktion von Verdis Rigoletto unter der Regie von Oliver Mears – seiner ersten als Direktor der Royal Opera. Diese Produktion sieht Verdis Meisterwerk als ein modernes Moralstück, das Macht gegen Unschuld, Schönheit gegen Hässlichkeit in einer erbarmungslosen Welt luxuriöser Dekadenz, Korruption und sozialem Verfall ausspielt.

Antonio Pappano und Paul Wynne Griffiths dirigieren im Herbst, carlos Álvarez in der Titelrolle neben Lisette Oropesa und Liparit Avetisyan. Im Februar dirigiert Stefano Montanari eine Besetzung, zu der Luca Salsi, Rosa Feola und Javier Camarena gehören.

Achten Sie auf die Rückkehr der berühmtesten Arie der Oper, "La donna è mobile", im letzten Akt, während wir herausfinden, wer das letzte Lachen bekommt.

Ungefähre Laufzeiten:
Akt I: 1 Stunde 5 Minuten
Intervall: 25 Minuten
Akt II: 30 Minuten
Pause: 5 Minuten
Akt III: 40 Minuten
Sprache: 
Gesungen auf Italienisch mit deutschen Untertiteln


La Traviata

Alfredo Germont und die Kurtisane Violetta Valéry verlieben sich bei einer Party in Violettas Pariser Salon. Alfredo ist entschlossen, Violetta von ihrer Tuberkulose zu heilen, und das Paar verlässt Paris und beginnt ein zufriedenes Leben auf dem Land. Doch Violettas Glück wird zerstört, als Alfredos Vater Giorgio Germont ihr einen Besuch abstattet.

Violettas skandalöse Beziehung zu Alfredo gefährdet die Verlobung von Giorgio Germonts Tochter, und Germont überredet Violetta, seinen Sohn zu verlassen. Mit gebrochenem Herzen verspricht Violetta, Alfredo nicht zu sagen, warum. Alfredo ist fassungslos, als Violetta verschwindet, und beschließt, dass sie ihn aus Eigeninteresse verlassen haben muss. Er konfrontiert sie auf einer Pariser Party und verlässt sie. Erst als Violetta im Sterben liegt, erfährt er die Wahrheit.

 

Sechs Soprane übernehmen in dieser Saison die Rolle der Violetta in zwei Auflagen von Richard Eyres altehrwürdiger Inszenierung von Verdis La traviata. Verdis wunderschöne Partitur enthält einige seiner inspiriertesten Arien und Duette, darunter Violettas fröhliche "Sempre libera" und ihre ergreifenden und leidenschaftlichen Begegnungen mit Alfredo und Germont. Der oberflächliche Glamour des Paris des 19. Jahrhunderts kontrastiert mit Szenen großer Intimität, die in dem denkwürdigen, herzzerreißenden Schlussakt gipfeln.

 

Die Royal Opera begrüßt Lisette Oropesa, Kristina Mkhitaryan und Anush Hovhannisyan im Herbst und Pretty Yende, Angel Blue und Hrachuhí Bassénz im Frühling, um die Lieblingsrolle der Starsopranistinnen in der meistgespielten Oper der Welt zu singen.

Ungefähre Laufzeiten:
Erster Akt : 30 Minuten
Intervall: 30 Minuten
Akt II: 1 Stunde 10 Minuten
Intervall: 25 Minuten
Akt III: 35 Minuten
Sprache: 
Gesungen auf Italienisch mit englischen Übertiteln


Schwanensee

Im Ballett-Märchen "Schwanensee" steht die Liebesgeschichte zwischen der verwunschenen Schwanenprinzessin Odette und dem Prinzen Siegried im Vordergrund. Odette wurde vom bösen Zauberer Rotbart in einen Schwan verwandelt und nur die bedingungslose Liebe eines Prinzen kann den Zauber rückgängig machen. Siegfried verliebt sich in die Prinzessin, doch Rotbart und die schwarze Schwanenprinzessin Odile, das negative Ebenbild von Odette, versuchen, die Liebenden auseinander zu bringen.

 

Die prächtige Produktion des Royal Ballett von Schwanensee kehrt auf die Bühne des Royal Opera House zurück, nachdem ihre Wiederaufnahme 2020 durch die Schließung der Theater durch die Pandemie unterbrochen wurde. Die Neuinterpretation von Marius Petipas und Lev Ivanovs überragendem Meisterwerk von Liam Scarlett zeugt von der anhaltenden Liebe des verstorbenen Choreografen zum Klassizismus und zur angeborenen Musikalität, die durch die Produktion scheinen.

Mit seiner erhabenen Partitur von Tschaikowsky und den glitzernden Entwürfen von John Macfarlane durchdringt eine unwiderstehliche Mischung aus Spektakel, Geheimnis und Leidenschaft diesen Publikumsliebling, eines der beliebtesten Werke im klassischen Ballettkanon des 19. Jahrhunderts.